Schlingentisch

Am Schlingentisch werden einzelne Körperabschnitte oder der gesamte Körper durch die Abnahme des Eigengewichts entspannt und mobilisiert. Um die Wirkung der Schwerkraft zu reduzieren, werden die entsprechenden Körperabschnitte (z.B. Arm oder Bein) in mobile Schlingen eingehängt.

Während dieser Entlastungsphase kann der Therapeut spezielle Behandlungstechniken am Patienten durchführen. Eine Becken-Bein-Aufhängung z.B. dient der Schmerzlinderung im Lendenwirbelbereich und der Entlastung der Bandscheiben. Die Schlingentischtherapie wirkt mobilisierend, entspannend und schmerzlindernd. Sie wird angewandt bei Bandscheibenprolaps oder Bandscheibenprotusion, Bewegungseinschränkungen, chronischer Polyarthritis sowie Arthrose.

zurück zur Übersicht