Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage wird angewendet bei Lymphödemen (Stauungen von Lymphflüssigkeit im Gewebe). Sie dient als Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, welche nach Sportverletzungen oder Operationen entstehen können. Durch diverse Griff- und Streichtechniken wird das Lymphsystem aktiviert, indem die Pumpleistung der Lymphgefäße verbessert wird. Es kommt zu einer Entstauung im Gewebe und zu einer deutlichen Schmerzlinderung. Die manuelle Lymphdrainage wird z.B. angewandt bei Zerrungen, Muskelfaserrissen, Verstauchungen, Operationen mit Lymphknotenentfernung, Verbrennungen und Morbus-Sudeck.

zurück zur Übersicht